Senioren-Freizeit-

Service Wittke:

Assistenz,

Begleitung,

Beratung,

Betreuung.

 

Kronsforder

Allee 85

23560 Lübeck

 

04 51 / 5 76 76

01 62 / 2 76 31 16

 

Um eine E-Mail zu senden, nutzen Sie bitte das

Kontaktformular.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Senioren-Freizeit-Service Wittke

 

 

Persönliches Budget

 

Das Persönliche Budget ist eine Leistung, bei der behinderte

 

oder von Behinderung bedrohte Menschen von Leistungs-

 

trägern Geld erhalten. Damit bezahlen sie Aufwendungen, die

 

zur Deckung ihres persönlichen Hilfebedarfs erforderlich sind.

 

(Gesetzlich geregelt in den §§ 14 und 17 des SGB IX.)

 

 

Was ist das Persönliche Budget?

 

Menschen mit Behinderung haben einen Anspruch auf gleich-

 

berechtigte Teilhabe und Selbstbestimmung. Wunsch- und

 

Wahlrecht stehen dabei im Vordergrund. Niemand soll wegen

 

Art und Schwere seiner Behinderung oder wegen des

 

Umfangs benötigter Leistungen ausgegrenzt werden.

 

 

In der Regel erhalten Empfänger am Monatsanfang ihr Budget

 

für den ganzen Monat. Damit kaufen sie selbst Leistungen,

 

zum Beispiel Assistenz. Behinderte Menschen entscheiden

 

selbst, welche Hilfen sie brauchen und wer wann eine Leistung

 

erbringen soll. Diese Wahlfreiheit fördert die

 

Selbstbestimmung.

 

 

Das SGB IX sieht in Ausnahmen vor, das PB durch Gut-

 

scheine zu erbringen, die die Empfänger bei bestimmten

 

Diensten einlösen können. Das Recht der Sozialen Pflege-

 

versicherung sieht vor, dass für Pflegesachleistungen nur

 

Gutscheine ausgegeben werden können. Diese können nur

 

bei Pflegediensten eingelöst werden, die einen Versorgungs-

 

vertrag mit den Pflegekassen haben, also zugelassen sind.

 

 

Leistungen und Leistungsträger

 

Das PB kann für alle Leistungen zur Teilhabe bewilligt werden,

 

also medizinische Reha, Teilhabe im Arbeitsleben und am

 

Leben in der Gemeinschaft. Einmalzahlungen sind möglich. Es

 

gibt einfache PBs (ein Leistungsträger) und trägerüber-

 

greifende PBs (mehrere Träger für unterschiedliche

 

Leistungen in einem Budget).

 

 

Mögliche Leistungsträger:

 

Kranken- und Pflegekasse,

 

Renten- und Unfallversicherung

 

Träger der Alterssicherung der Landwirte und Kriegsopfer-

 

   fürsorge,

 

Jugend- und Sozialhilfeträger,

 

Integrationsamt,

 

Bundesagentur für Arbeit.

 

 

Antragstellung

 

Der Antrag kann bei dem/n Leistungsträger/n oder den

 

gemeinsamen Servicestellen gestellt werden, sowohl auf ein

 

einfaches PB bei nur einem Träger als auch trägerüber-

 

greifend. Den Antrag kann jeder behinderte oder von Behin-

 

derung bedrohte Mensch stellen, egal, wie schwer die Be-

 

hinderung ist. Auch für Menschen, die es nicht allein verwalten

 

können, kommt es infrage. Es können auch Eltern für ihre

 

Kinder PBs beantragen, etwa für Einzelfallhilfe, Sozial-

 

assistenz oder Ferienbetreuung vom Jugendamt.

 

 

 

Wie hoch ist das Persönliche Budget?

 

Es soll den individuellen Bedarf decken. Die Mehrheit der

 

bewilligten Summen liegt zwischen 200 € und 800 € im Monat.

 

Mehr Geld als bisher sollte aber niemand erwarten: Das PB

 

soll die Höhe der Kosten aller bisher benötigt Leistungen nicht

 

überschreiten. Dabei sind notwendige Aufwendungen für

 

Beratung und Unterstützung einzubeziehen.

 

 

 

Wer unterstützt bei Beantragung und Verwaltung?

 

Alle Leistungsträger haben Beratungspflicht. Gemeinsame

 

örtliche Servicestellen der Träger bieten Beratung, Unter-

 

stützung und Hilfe bei der Inanspruchnahme. Auf der Inter-

 

netseite der Servicestellen finden sich Angaben, wo eine

 

Servicestelle in Ihrer Nähe ist. Es gibt verschiedene Initiativen,

 

die beraten oder Beratung vermitteln.

 

 

Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben e. V.:

 

0 18 05 / 47 47 12

 

 

Bundesministerium für Arbeit und Soziales:

 

0 18 05 / 67 67 15.

 

 

Ansprechpartner und Antragsempfänger in Lübeck:

 

 

Sozialamt Lübeck

 

Kronsforder Allee 2

 

23560 Lübeck

 

Tel. 04 51 / 1 22 49 09

 

 

Deutsche Rentenversicherung Nord

 

Ziegelstraße 150

 

23556 Lübeck

 

04 51 / 48 50.

 

 

 

Muss ein Verwendungsnachweis erbracht werden?

 

Ziel des PBs ist die Teilhabe. Dafür schließen Leistungsträger

 

und Empfänger eine Zielvereinbarung ab, in der festgelegt

 

wird, ob und wie der Einsatz nachgewiesen wird. Dies soll sich

 

auf die Leistung beziehen, nicht den Preis. Ausreichend ist

 

eine Ergebnisqualitätskontrolle. Diese soll einfach, unbüro-

 

kratisch (so wenig wie möglich, so viel wie nötig) und abhängig

 

von Art der Leistung und Bedarf sein. Damit sollen Bereitschaft

 

zur Eigenverantwortung und Selbstbestimmung gestärkt

 

werden.

 

 

Quelle: www.einfach-teilhaben.de

 

Mehr Infos unter: www.budget.bmas.de

 

 

Download des SFS-Flyers zum PB (als PDF):

Persönliches Budget Erklärung.pdf
PDF-Dokument [120.4 KB]

Senioren-Freizeit-Service Wittke

 

Freizeit- und Alltagsdienste, Seniorenbegleitung,

 

Seniorenbetreuung, Seniorenassistenz

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© SENIOREN-FREIZEIT-SERVICE WITTKE